julia schmitz

Jonglage mit Charme und Witz

Julia Schmitz ist Variétékünstlerin. Sie zeigt Jonglage und Unterhaltung der besonderen Art. Showacts und Gala, auch Moderationen.

Foto: Stock-Müller

Foto: Stock-Müller

Julia Schmitz
ist vielseitig und sucht immer wieder nach neuen Ideen und Herausforderungen. Als Französisch- und Sportlehrerin ist sie für das Interesse am Breitensport prädestiniert. Mit einer raffinierten Fingernummer und ihrem frechen Charme schafft sie es immer wieder, das Publikum zu akrobatischen (Finger-) Höchstleistungen zu bringen. Außerdem zeigt sie poetisches Contact-Juggling und witzige Devilstick- und Balljonglagen. Höhepunkte des Programms: Eine fetzige Tennisballjonglage – Julia Schmitz zeigt, was mit drei Tennisbällen UND der Dose möglich ist. Zum Abschluss zeichnet sie mit leuchtenden Bällen faszinierende Bilder in die Dunkelheit zu mystischer Musik.

Ihre Show, von ihr selbst choreographiert, zeichnet sich durch die einzigartige Verbindung von Mimik, Musik und Jonglage aus.

Sie hat 1992 das Jonglieren entdeckt und seitdem hat die Faszination nie nachgelassen. Seit 1998 ist sie mit ihrem Bühnenprogramm auf aller Art von Festen und Variété-Produktionen engagiert worden, z.B.

ZMF, Freiburg
Rheinauer Variéténacht, Rheinau
Weihnachtsvariété - Neues Theater Höchst, Dreieich
Festival du 1er rencontre des jeunes artistes, Confignon/ Genf
Variétépalast Speyer
„Landesschau“ – SWR, Mainz
Variété „Alte Patrone“, Mainz
ZDF Sommerfest, Mainz
„Hessen live“, HR, Frankfurt
G8-Gipfel, Köln

Julia Schmitz sammelte ihre ersten Bühnenerfahrungen auf diversen Kleinkunstbühnen des Rhein-Main-Gebiets, z.B. der „Pater Noster“ in Frankfurt, die „Achterbahn“ in Mainz, das „Thalhaus“ in Wiesbaden und „Diegos kleine Nachtrevue“ in Königstein und der "Nachtrevue" in Kelkheim.

Während ihres Auslandsaufenthaltes in der französischen Schweiz im Jahr 03/04 hat sie in zwei Zirkusschulen (Elastique Citrique/ Nyon und Ecole de cirque de Lausanne) fast täglich trainiert und die Tennisjonglage „I feel good“ kreiert. In dieser Darbietung verbindet die Sportlehrerin zwei Hobbies in einem: Tennis und Jonglieren. Diese Nummer mit drei Tennisbällen und einer Balldose zu fetziger Musik versprüht gute Laune und bereichert ihr vielseitiges Programm.

2010 erhielt sie für ihr Bühnenprogramm den Emmendinger Kleinkunstpreis

2005, 2011 und 2015 war Julia Schmitz als Gastlehrerin an der Zirkusschule Zip Zap in Kapstadt, Südafrika. Dort bekommen Kinder aus den verschiedensten Bevölkerungsschichten, Kulturen und Religionen, die Möglichkeit, über Zirkus eine neue Perspektive im Leben zu entwickeln. Der Fokus liegt hier auf der Persönlichkeitsentwicklung und einem spielerischen Zugang zu Bildung und nicht darauf, professioneller Artist zu werden. Es ist eine wundervolle und inspiriernde Art der Entwicklungszusammenarbeit und motiviert Jugendliche aus Träumen Realität werden zu lassen.

Es gibt eine weltweite Bewegung des social circus, unterstützt vom Cirque du soleil, die solche Projekte fördern und auch Trainer ausbilden. 2017 hat Julia Schmitz die Ausbildung zum Social circus instructor absolviert. Ein Teil ihrer Gage geht immer an dieses Projekt. Auch 2017/18 wird sie wieder eine Zeit dort Gastlehrerin sein, wenn zum 25-Jährigen Jubiläum die Zip Zap Academy eröffnet wird.

Seit Januar 2017 veranstalten Julia Schmitz und Julian Braun das Varieté on tour, eine Open Stage in variierende Locations in Freiburg. Immer drei Künstler gestalten das Programm und in dem Teil "Dein Auftritt, bitte!" kann jeder aus dem Publikum sein Talent zeigen. Der Eintritt ist "frei", danach geht der Hut rum.